2016-12-05a.txt

TSV Westerstetten
Faustball 


Von allem etwas
---------------
4.12.2016, Friedrichshafen

Am letzten Sonntag fand in Friedrichshafen der erste Rückrundenspieltag
der aktuellen Hallensaison statt. Für uns galt es, das schlechte
Resultat des letzten Spieltags wiedergutzumachen.

Gleich im ersten Spiel kam es zum erwartet schweren Spiel gegen den
Tabellenführer TV Gärtringen. Auch dieses Mal hatten wir leider den
starken Angriffen wenig entgegenzusetzen - zu oft machten wir den
letzten Schritt in der Abwehr nicht, kamen nicht zum Spielaufbau und
nutzten unsere Chancen nicht. So mussten wir mit 6:11 und 5:11 die
ersten beiden Sätze abgeben. Im dritten Satz kamen wir dann besser ins
Spiel und lagen sogar vorne. Leider konnte sich der Gegner aber immer
wieder aufraffen und machte am Ende den Sack zu (10:12).

Im zweiten Match stand uns die Mannschaft vom TSV Dennach gegenüber,
die wir im Hinspiel deutlich besiegten. Doch die Schwarzwälder waren
aufgrund der schlechten Tabellenposition sehr motiviert, das Feld
aufzumischen. Dadurch wurde das Spiel ungemein spannend. Nachdem es im
ersten Satz sehr gut für uns aussah (11:5), lief es nach dem Wechsel
alles andere als gut. Der Gegner kam immer besser ins Spiel und so
gewann er die nächsten beiden Sätze (7:11 und 3:11). Nun war für uns
nur noch wichtig, den einen Punkt zu retten. Und prompt kam der
Umschwung: Wir agierten wieder motiviert und zogen unser Spiel auf. So
mussten uns der Gegner passieren lassen und wir erspielten mit dem 11:7
und dem dadurch erreichten 2:2 in den Sätzen einen Punkt.

Am Ende des Tages kam es schließlich zum Traditionsduell gegen den
Hausherren. Dieser zeigte sich doch relativ schwach und wir konnten mit
12:10 den ersten Durchgang gewinnen. Noch deutlicher wurde es im
zweiten Satz, denn immer mehr fanden wir zu unserem Spiel und immer
weniger konnte Friedrichshafen sich wehren (11:5). Auch im letzten Satz
zeigten wir nochmal unser Können und so machten wir mit 11:9 den Deckel
drauf.

Am Ende sind wir mit den 3 Punkten zufrieden. Nach der Winterpause, in
der wir wahrscheinlich auf dem 5. Tabellenplatz überwintern werden,
greifen wir im Januar neu an.

Es spielten: Marc Geis, Aaron, Jeremias, Marius und Raphael Glöggler,
Markus Schnalke und Alexander Thomas