2016-11-28.txt

TSV Westerstetten
Faustball


Erste Mannschaft zeigt Kampfmoral
---------------------------------
27.11.2016, Friedrichshafen


Vergangenen Sonntag fand in Friedrichshafen der dritte Spieltag der
laufenden Hallensaison statt. Dort galt für uns, mit weiteren wichtigen
Punkten den Tabellenplatz zu festigen.

Gleich im ersten Spiel stellte sich heraus, dass bei uns der Wurm drin
war, denn gegen einen vermeintlich einfachen Gegner FC Saulgau kamen
wir kaum zu einem ordentlichen Spielaufbau und machten tatsächlich
viele Eigenfehler, die das Spiel des Gegners nur stärkten. Auch das
starke Angriffsspiel der Oberschwaben machte uns zu schaffen. Leider
änderte sich im gesamten Spielverlauf kaum etwas und so zogen wir mit
7:11, 11:13 und 9:11 den Kürzeren.

Im zweiten Spiel starteten wir mit Wut vom ersten Spiel im Bauch und
ließen dem starken, bislang ungeschlagenen TV Trichtingen keinen
Zweifel, dass auch wir aufspielen können. So kamen wir mit einem
13:11 zum ersten Satzsieg. Jedoch kippte auch dieses Spiel zusehends
zugunsten der Trichtinger und so mussten wir nach einem zu deutlichen
6:11 im Folgesatz trotz großem Kampfgeist jeweils mit 8:11 auch die
letzten beiden Sätze abgegeben.

Im letzten Gegner des Tages kam es schließlich zum spannendsten Duell
des Tages gegen den Gastgeber VfB Friedrichshafen. Zum Glück lief es
für uns jetzt anders, denn wir konnten die Häfler von Beginn an unter
Druck setzen und gewannen den ersten Satz mit 11:9. Leider wurden die
Gegner in den nächsten beiden, sehr umkämpften Sätzen immer stärker und
wir hatten mit 8:11 und 7:11 das Nachsehen. Und so sah es auch im
dritten Satz aus: Wir mussten einen Punkt nach dem anderen den Gegnern
überlassen und so stand es nach einiger Zeit 6:10 - Matchball für
Friedrichshafen - und wir mit dem Rücken zur Wand. Doch nun geschah,
woran kaum einer mehr geglaubt hatte: Wir kämpften uns tatsächlich noch
ran. 10:10! Nun war das Spiel wieder offen und das Spiel entwickelte
sich zum spannenden Finale des Tages. Zum Glück waren wir es, die die
Nase vorn hatten und am Ende mit 14:12 den Sack zumachten. Dadurch
retteten wir doch einen Punkt an einem geschenkten Tag.


Es spielten: Marc Geis, Aaron, Jeremias, Marius und Raphael Glöggler,
Markus Schnalke und Alexander Thomas