186

Date: 2008-01-19
Subject: B-Jugend m, Zwischenrunde zur Württembergischen
Ort: Stgt.-Stammheim
From: Patrik Kordon
Ueberschrift: Württembergische Meisterschaft erreicht !

Beim Zwischenrundenspieltag der B-Jugend in Stammheim am vergangenen Samstag konnten wir uns durch eine gute Leistung und mit 2 Siegen und 2 Unentschieden für die Württembergische Meisterschaft qualifizieren. Dadurch haben wir unser großes Ziel erreicht.
Hochmotiviert und voller Tatendrang waren wir nach Stammheim aufgebrochen, um uns für die Endrunde zu qualifizieren.
Gleich zum Anfang des Spieltags mussten wir ein unnötiges Unentschieden gegen den eigentlich schwachen Gegner TuS Freiberg hinnehmen (10:12; 11:9), da wir den ersten Satz noch verschlafen hatten und erst im zweiten Satz so richtig aufgewacht sind. Das zweite Spiel gegen den TV Heuchlingen lief schon viel besser, wurde jedoch im zweiten Satz abgebrochen, da sich ein Spieler des gegnerischen Teams, eh nur zu viert angetreten, verletzt hatte. Dadurch wurde das Spiel automatisch für uns mit einem Sieg gewertet (11:3; 11:0). Im dritten Gruppenspiel gegen den starken TV Unterhaugstett mussten wir mindestens einen Satz gewinnen, um uns für das Entscheidungsspiel qualifizieren zu können. Der erste Satz ging nach langem, zähem Kampf verloren, wir konnten jedoch den zweiten Satz durch hohen Kampf- und Teamgeist für uns entscheiden. Dadurch erreichten wir ein gutes Unentschieden gegen einen sehr starken Gegner (11:9; 6:11).
Im Anschluß an die Gruppenspiele mussten wir also, da wir den 2. Platz belegt hatten, gegen den Erstplatzierten der anderen Gruppe, den TV Trichtingen antreten. Der erste Satz ging aufgrund unserer unkonzentrierten Spielweise an den Gegner (3:11). Nun hieß es, alle Kräfte zu kompensieren, um doch noch einen Sieg einfahren zu können. Durch großen Siegeswillen und gute Leistung konnten wir den zweiten Satz deutlich gewinnen (11:4), wodurch ein dritter Satz für die endgültige Entscheidung notwendig war. Auch der dritte Satz war hart umkämpft, lange Ballwechsel zeigten dies. Wir bewiesen aber Nervenstärke, konnten uns dadurch einen kleinen Vorsprung herausarbeiten und Satz und Spiel für uns entscheiden (11:7). Dieser Sieg wurden lautstark gefeiert, denn dadurch war nach der Feldsaison der zweite Einzug zur Württembergischen in Folge geschafft.
Schon jetzt gehören wir zu den sechs besten Mannschaften in Württemberg, wir werden jedoch alles versuchen die Beste zu sein.
Für den TSV Westerstetten spielten und kämpften: Marius Glöggler, Maximilian Heisler, Aaron Glöggler, Patrik Kordon und Heiko Lang.